Klettern auf Ibiza

03.10.2016

 

Steil gehen auf Ibiza? Ja klar! Dafür ist die Party-Insel mit ihren legendären Diskotheken, Parties und Beach Clubs bekannt. Kaum einer vermutet jedoch, dass man „steil gehen“ auf der 71 x 40 km kleinen Balerareninsel auch wörtlich nehmen darf. Immerhin gibt es an den Küsten Ibizas 20 Klettergebiete, rund 600 Kletterrouten, ja sogar eine Boulderhalle. Klettern in Ibiza – keine Frage: Das hat noch Geheimtipp-Charakter!

 

Ibiza Kletterführer

Auch wenn inzwischen vereinzelt Kletterreisen vornehmlich von schweizer Bergführern nach Ibiza angeboten werden, so ist Klettern auf Ibiza v.a. noch eine Sache der lokalen Kletterszene, zu der auch Rainer Klinger gehört. Der deutsche Auswanderer lebt seit über 30 Jahren auf der Insel und hat gemeinsam mit seinen spanischen Kameraden selbst über 100 Routen geschraubt. Rainer hat zudem 2008 einen Kletterführer zunächst in PDF-Form herausgebracht, den es up-to-date ab sofort in Buchform im Handel gibt. Gemeinsam mit einem Freund, dem Münchner Bergführer David Bruder, wollte ich es wissen: Was taugt Klettern auf Ibiza?

 

Sportklettergebiet Sol y Sombra

Quasi zum Warm-Up haben wir uns die Wände des Sportklettergebiets Sol y Sombra im Nordwesten der Insel zwischen den Urbanisationen Na Xamena und Isla Blanca vorgenommen – und waren begeistert! Nach knapp 20 Minuten Zustieg vom Hotel Hacienda aus tun sich in den zwei Sektoren Arriba und Abajo 53 Routen zwischen 3a und 7c+ auf – wahlweise ost- oder westseitig ausgerichtet. Neben vorwiegend Einseillängen gibt es im Sektor Abajo auch einige beinahe alpin anmutende Mehrseillängen. Der Kalk ist fest und griffig, die Kategorisierung durchaus streng: Eine 5c hat es hier in sich, wie ich feststellen muss! Während man am Wandstock komfortabel im Schatten der Pinien sichern kann, eröffnet sich einem bei den meisten Routen oben hinaus ein fantastischer Meerblick über den steil abfallenden Küstenwald. Tipp: Das breite Plateau zwischen Arriba und Abajo bietet sich hervorragend für ein Picknick oder einen chilligen Sundowner an!

 

Alpine Routen am Cap Creu

Eine der wohl schönsten Genussklettereien der Insel findet man in der 140 Meter hohen Wand am Cap Creu gegenüber der Bucht von Benirràs. Der Zugang ist ebenso komfortabel wie spektakulär: Mit dem Auto parken wir auf einem alten Heli-Landeplatz oberhalb der Wand und seilen uns mit einem 100-Meter-Seil in zwei Etappen ab. Nach oben führen acht Routen zwischen 5c und 7b, die allesamt bestens von Alejandro und Rainer mit Bohrhaken erschlossen wurden, so dass die zum Teil sehr luftige Kletterei das Prädikat feinste Genusskletterei verdient.

 

Deep Sea Water Soloing an der Felsnadel von Benirràs

Die Felsnadel in der Bucht von Benirràs ist beinahe legendär: Allabendlich zelebrieren Hippies, Einheimische und Urlauber die hinter dem aus dem Wasser ragenden Felsen untergehende Sonne. David und ich machen uns mit einem SUP-Board auf dem Weg zu der etwa 25 Meter hohen Felsnadel, wollen schauen, was der mystische Fels hergibt. Nach etwa 20 Minuten paddeln sind wir am Fuße der Nadel und finden zwei Fixseile für den Einstieg und das Befestigen unseres SUPs vor. Auf die Spitze der etwa 25 Meter hohen Felsnadel führen verschiedene Routen von allen Seiten. Der einfachste Weg dürfte eine 4 sein, der schwierigste auf der Rückseite eine 7a. Tatsächlich kann man sich an der Felsnadel regelrecht austoben: Für die schwierigeren Routen kann sogar mittels Bohrhaken vom „Gipfel“ aus gesichert werden; das Plateau auf halben Weg lädt zudem zu ungestörtem Sonnenbaden ein.

 

 

Buch-Tipp: Der überarbeitete Kletterführer von Rainer Klinger ist am 21. Oktober 2016 als Buch mit GPS Koordinaten und Schwerpunkt auf Sportkletter- sowie Mehrseillängen-Routen erschienen und u.a. auf amazon erhältlich.

ISBN: 978-37-4129-089-5

Preis: 29,99 Euro (18,99 als E-Book)

Homepage: www.ibiza-klettern.de
 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Kategorien